StuSta-Mädels erfolgreich in Nürnberg

Am Samstag, den 25.03.2017, machte sich die Damenmannschaft der Studentenstadt auf den Weg um bei den Gastgebern in Nürnberg auf die weiteren Mannschaften aus München und Umkreis, Regensburg, Bamberg-Bayreuth und Würzburg zu treffen.
Die Bedingungen für diesen Rugby Samstag hätten nicht besser sein können! Von morgens an strahlte die Sonne für das Team und sorgte für Motivation und eine sehr gute Stimmung an diesem Spieltag.

Um 11 Uhr durften die Stusta Ladies zum ersten Mal an diesem Tag gegen den RC Unterföhring antreten. In diesem ersten Spiel hatte das Team die Gelegenheit sich für den Tag einzuspielen und sich auf die Gegebenheiten einzulassen. Von der ersten Spielminute an konnten sie das Spiel beherrschen und gleich in der ersten Halbzeit für sich entscheiden. Am Ende konnte das gegnerische Team mit 40:0 geschlagen werden.

Im zweiten Spiel traf die Stusta auf die Damenmannschaft aus Regensburg. In der ersten Halbzeit ließen die Versuche vorerst auf sich warten. Obwohl sich der Großteil in der gegnerischen 22er Linie abspielte, tat sich die Mannschaft zuerst schwer zur Versuchslinie durchzudringen. Gegen Ende der ersten Halbzeit allerdings wurde der erste Versuch gelegt. Ab dann war die Mannschaft nicht mehr aufzuhalten! Mit gut plazierten Pässen und Support-Linien gelang es der Mannschaft die Regensburger Mädels mit 48:0 zu besiegen. Leider hat sich die Kapitänin Ruth Haas in diesem Spiel schwerwiegender am Rücken verletzt und konnte für den Rest des Turniers nicht mehr antreten. An dieser Stelle wünschen wir eine gute Besserung mit schneller Genesung!

Nach einer längeren Pause stand das nächste Spiel auf dem Plan, diesmal gegen den Würzburger RK. Die Damen in Orange erwiesen sich vorerst als schwerere Nuss zu knacken und konnten einen Versuch gegen die Stusta legen und einen Erhöhungskick erzielen. Trotz alledem gelang es der Münchner Mannschaft auch diese Würzburger Damen zu bezwingen und setzte die Tackles gezielt, um das Spiel endgültig mit 34:7 für sich zu entscheiden und sich somit einen der ersten vier Plätze für diesen Spieltag zu sichern.

Nach drei Spielen in den Beinen trafen die Damen in schwarz-rot auf ihren größten Rivalen aus München, den MRFC, gegen den sie sich am letzten Turniertag im Finale geschlagen geben mussten. Deshalb war die Motivation und der Ehrgeiz die Gegner is weiss-blau zu schlagen enorm hoch. Dieses Spiel jedoch erwies sich als äußerst anstrengend, da sich die beiden Mannschaften gegenseitig nichts schenkten. Dennoch gelang es der Stusta sich mit zwei Versuchen einen Vorsprung zu holen. In der zweiten Hälfte gelang es dem MRFC einen Gegenversuch zu legen und auf Aufholjagd zu gehen. Nach 12 Minuten kam die Stusta ein weiteres Mal zum Zug und konnte ihren Vorsprung mit einem dritten Versuch ausbauen und den Sieg auch in diesem Spiel sichern. Der Endstand war 15:7 mit dem Sieg für die Stusta Damen und dem Einzug ins Finale.

Im Finalspiel hatte sich das Team gegen die Gastgeber aus Nürnberg zu stellen. Zusammenfassend ist dieses Spiel als nervenaufreibend und spannend zu beschreiben. Wie im Spiel zuvor gab es von beiden Seiten des Teams kein Pardon füreinander. Trotz lautstarker Unterstützung von Fans der gegnerischen Mannschaft, blieb die Stusta ruhig und gelassen und verhalf sich selbst durch richtig platzierte Pässe und ständigen Support durch zwei Versuche zur Führung in der ersten Halbzeit.
Nürnberg konnte sich durch starke Counter Rucks zeitweise Bälle sichern, schaffte es aber nicht die starke Verteidigungslinie der Stusta zu durchdringen. Der endgültige Schlag fiel mit dem dritten und letzten Versuch gegen die Gastgeber mit einem Erhöhungskick und führte die Susta zum Finalsieg mit 17:0.

Dieser Tag war äußerst erfolgreich für die Stusta Damenmannschaft und baute ihre Tabellenführung der Liga Süd aus.

An dieser Stelle gebührt dem Trainer Team ein großer Dank, für die perfekte Vorbereitung, sowie den Fans und Unterstützern für das enorme Anfeuern!

Der nächste und letzte Turniertag dieser Saison ist am 29. April 2017 beim MRFC in München.

Die Ladies Mannschaft freut sich auf einen hoffentlich krönenden Abschluss!