67664275_2526581950697501_7327414030329446400_o
58570631_2349750588380639_3653454797232668672_o

Einmal StuSta, immer StuSta

DIE Geschichte

Die Rugbyabteilung des Sportvereins Studentenstadt Freimann wurde im Jahre 1999 gegründet. Die Gründungsmitglieder hatten bis dato allesamt beim Münchner Rugby Football Club (MRFC) gespielt. Besonders die lange Anfahrt aus der Studentenstadt zum MRFC-Platz in Großhadern veranlasste die Studenten, einen eigenen Rugby-Klub zu gründen. So wurde 1999 erstmals offiziell der Spielbetrieb in der Studentenstadt aufgenommen.

Seitdem ist der Verein fester Bestandteil des bayerischen und des deutschen Rugbyverbandes. Nach fünf Jahren in der Regionalliga Bayern – mit dem Gewinn von zwei Meistertiteln 2002 und 2004 – gelang im Jahr 2004 der Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Mit Ausnahme der Saison 2011/12, in der das Team in der 3. Liga Süd-West an den Start ging, als Meister aber direkt wieder aufstieg, spielt Stusta Rugby seitdem in der 2. Bundesliga Süd – und konnte diese 2013 als Aufsteiger zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte sogar gewinnen.

Lokal und international

Die Mannschaften setzen sich vornehmlich aus Studenten und Absolventen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen zusammen. Hervorstechend ist dabei der internationale Charakter des Kaders. Akteure aus bis zu 30 verschiedenen Nationen spielten in der gerade mal etwas mehr als 20-jährigen Geschichte im Team der Studentenstadt; darunter Spieler aus europäischen Ländern wie Frankreich, Italien oder Spanien, aber auch aus Togo, Australien, den USA, Venezuela oder Argentinien.

IFWB2499
66187741_2475835272438836_5194726171002011648_o
IMG_1163_entwickelt_fullhd
ee776ab3-f545-4953-8d6e-ba9f6f4b28e2

Erfolge und aufstieg

Es folgten äußerst erfolgreiche Jahre. 2014 und 2017 erreichte der Verein jeweils das Finale um den Ligapokal, musste sich aber erst der Neckarsulmer SU und dann dem RC Rottweil sehr knapp geschlagen geben. 2018 beendete die Stusta die Saison erneut als Sieger der 2. Bundesliga Süd, verlor das Aufstiegsendspiel gegen den RC Luxemburg wieder nur denkbar knapp und scheiterte beim zweiten Anlauf im Relegationsspiel gegen den etablierten Bundesligisten RK Heusenstamm, zeigte dabei allerdings Erstliga-Niveau. Auch als die Saison 2019/20 wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, belegte Stusta Platz eins. Stusta Rugby München hat sich in den vergangenen Jahren als klare Nummer eins in Bayern positioniert.

Einsame Spitze

Dominante Damen

Seit der Saison 2011/12 nimmt auch eine Stusta-Damenmannschaft am Spielbetrieb in Deutschland teil. Von 2013 bis 2019 gewann das Team immer die Süddeutsche Meisterschaft und holte auch bei den Endturnieren um den nationalen Titel gute Platzierungen. Seit 2017 spielen sogar zwei Mannschaften in der Deutschen 7er-Liga Frauen Süd. Mehrere Stusta-Spielerinnen haben sogar den Sprung in die Deutsche Nationalmannschaft geschafft. 

28701424_1757880977601854_4378876469660115131_o(1)
67512349_2526581394030890_7697606500046340096_o
DSC_6838
DSC_0698

aller guter dinge sind..

3 Herren-Teams am Start

Mit der Saison 2009/10 schickte Stusta Rugby bei den Herren auch erstmals eine Zweitvertretung in der Regionalliga an den Start. Seitdem hat Stusta II in jeder Saison den sportlichen Klassenerhalt geschafft.

Um jungen Spielern noch bessere Entwicklungsmöglichkeiten zu geben, wurde 2018 zusätzlich sogar noch eine Dritte Mannschaft in der Verbandsliga Bayern angemeldet. Drei Herrenmannschaften im Spielbetrieb stellen nur ganz wenige Vereine in ganz Deutschland.

22339354_2029527790661455_8956036660143198934_o
66453603_2434840566796840_4433121202612994048_n

Der Nachwuchs

Seit einigen Jahren verfolgt Stusta Rugby eine erfolgreiche Strategie bei der Ausbildung eigener Nachwuchsspieler. Über den Förderverein Studentenstadt Rugby e.V. wurden hierfür extra Trainerstellen geschaffen. Aktuell spielen rund 81 Kinder in den Jugendmannschaften des Vereins – Tendenz steigend. Einige haben es sogar zu Ehren in den Juniorennationalmannschaften des Deutschen Rugby Verbands oder in die Bayerische Auswahl geschafft. Über die Dritte Mannschaft werden die Talente schließlich an den Herrenbereich herangeführt.